Wahlen

Kaiserslautern

Unser Wahlprogramm zur Stupa-Wahl 2020

Hochschulpolitik

Bessere Kommunikation und Transparenz im StuPa

Aktuell ist es für Außenstehende sehr schwierig sich über die Aktivitäten des StuPa zu informieren. Daher setzen wir uns dafür ein, dass der Internetauftritt des StuPa wieder regelmäßig aktualisiert und dort die Protokolle der Sitzungen einfach zugänglich gemacht werden. Ebenfalls wollen wir einen Social-Media-Auftritt des StuPa aufbauen.

Stärkung des AStA

Der Asta ist aktuell personell nur unzureichend besetzt. Wir wollen uns daher für eine verbesserte Zusammenarbeit zwischen Stupa und Asta einsetzen. Außerdem sollen höhere Aufwandsentschädigungen für Tätigkeiten im Asta zur Verfügung gestellt werden, um das Engagement in Ausschüssen attraktiver zu gestalten und Freiwillige finanziell besser zu entlasten.

Lernen und Arbeiten auf dem Campus

Lernräume

Insbesondere in der Prüfungsphase sind die Arbeitsplätze auf dem Campus wenig vorhanden. Daher wollen wir die Bereitstellung weiterer Gruppenarbeitsplätze auf dem Campus prüfen.

Ausstattung

Im modernen Universitätsalltag ist die Nutzung von technischen Geräten wie Laptop oder Tablets nicht mehr wegzudenken. Deshalb müssen Steckdosen an Arbeitsplätzen flächendeckend zur Verfügung gestellt werden.

Mobilität

Landesweites Semesterticket

Derzeit finden Verhandlungen über ein ganz Rheinland-Pfalz umfassendes Semesterticket statt. Bezahlbare Mobilität ist uns ein wichtiges Anliegen. Daher begrüßen wir Ausweitungen des Geltungsbereiches des aktuellen Semestertickets und wollen diese in den laufenden Verhandlungen unterstützen.

Fahrradfreundlicher Campus

Kaiserslautern ist meilenweit von einer fahrradfreundlichen Kommune entfernt – Das Auto dominiert. Der Campus könnte hierfür ein Vorreiter sein. Dafür werden weitere Fahrradstellplätze benötigt. Außerdem ist die Sicherheit der bestehenden Fahrradstellplätze für uns ein Thema. Das Angebot von „Nextbike“ soll weiter verbessert werden.

Klimaschutz

Klimaneutraler Campus

Unsere Universität soll eine Vorbildfunktion im Klimaschutz übernehmen. Wir setzen uns ein, dass die Universität Energie aus erneuerbaren Quellen beziehen soll. Ebenfalls soll die Installation neuer Photovoltaikanlagen auf Dächern geprüft werden. Hierfür streben wir eine Kooperation mit dem Senat der Universität an. Ziel muss ein klimaneutraler Campus sein.

Nachhaltiger Chemie-Neubau

In der jüngeren Vergangenheit gab es bereits hitzige Diskussionen über den geplanten Chemiebau und die damit verbundene großflächige Rodung des Waldgebiets am Lämmchesberg. Wir fordern eine nachhaltige Baustrategie unter Einbeziehung aller Betroffenen.

Gleichstellung

Referat Frauenförderung

Leider ist unsere Universität noch immer ein traditionell männerdominiertes Umfeld. Etwa 40 % der Studierenden identifizieren sich mit dem weiblichen Geschlecht. Dennoch ist nur jeder vierte Promovierende weiblich und auch die Repräsentation von Frauen in für die Universität wichtigen Gremien wie dem Senat (Frauenanteil ~25%) lässt zu wünschen übrig. Deshalb braucht es im AStA endlich ein eigenes Referat zur Frauenförderung. Außerdem soll die Arbeit der Stabstelle für Gleichstellung, Vielfalt und Familie weiter gefördert werden.

Intersexuelle und Transmenschen

Leider werden LGTBIQ-Menschen noch immer starker gesellschaftlicher Diskriminierung und Stigmatisierung ausgesetzt. Es gibt an unserer Universität bereits begrüßenswerte Programme, um dies zu bekämpfen wie den queeren Brettspielabend. Allerdings gibt es noch immer viel zu tun. Hierfür wollen wir die Vernetzungsmöglichkeiten auf Universitätsebene verbessern.

Inklusion

Barrierefreiheit

Ein Großteil der Gebäude auf dem Campus ist nicht barrierefrei zu erreichen. Das ist kein tragbarer Zustand für eine moderne Universität. Die Arbeit des Referats für „Inklusion und Diversität“ soll daher stärker gefördert werden.

Mensa

Mehr vegane und vegetarische Auswahl

Als Veganer schaut man meist komplett in die Röhre und als Vegetarier bleibt oft nur der magere Pilzbraten als Alternative zum saftigen Schnitzel übrig. Eine vegetarische oder vegane Ernährung sollte heutzutage vor allem an einer Universität problemlos möglich sein. Deshalb braucht es mehr und bessere Auswahlmöglichkeiten für vegetarisches und veganes Essen in der Mensa. Hierfür wollen wir uns im Verwaltungsrat des Studierendenwerks aktiv einsetzen.

Wahlen

Wahlbeteiligung

Die Wahlbeteiligung bei vergangenen Stupa-Wahlen fiel sehr gering aus. Wir setzen uns dafür ein, in Kooperation mit anderen Wahllisten, Maßnahmen für die Erhöhung der Wahlbeteiligung auszuarbeiten.

Briefwahl

Bisher ist die Stimmabgabe per Brief bereits in der Wahlordnung verankert. Allerdings wird diese Option kaum in Anspruch genommen Daher soll die Möglichkeit der Stimmabgabe per Briefwahl besser kommuniziert und vereinfacht werden.

Internationale Studierende

Aktuell ist es für internationale Studierende, mit eingeschränkten Deutschkenntnissen praktisch unmöglich an der Hochschulpolitik teilzunehmen. Wir setzen uns dafür ein, dass Infomaterialen in Zukunft auch in englischer Sprache zur Verfügung gestellt werden. Auch sollen englischsprachige Informationsblätter den Wahlunterlagen beiliegen, die es internationalen Studierenden ermöglichen an den Wahlen teilzunehmen.

  1. Lasse Cezanne
  2. Malte Schümann
  3. Nina Burmeister
  4. Simon Strauch
  5. Maximilian Kastner
  6. Benedict Grevelhöster
  7. Nele Ladage